37. Bezirksnassleistungsbewerb 2017 in Brandenberg

Am 28. und 29. Juli 2017 fand in Brandenberg der 37. Nassleistungsbewerb des Bezirks Kufstein statt, an dem wieder 2 Gruppen der FF Schwoich teilnahmen.

SCHWOICH-1 konnte sich mit einer fehlerfreien Angriffszeit von 65.66 den hervorragenden 10. Platz in der Gruppe „Bezirk A – Ohne Alterspunkte“ sichern

Auch SCHWOICH-2 konnte den 10. Platz in der Gruppe „Bezirk B – mit Alterspunkte“ mit einer fehlerfreien Leistung ergattern.

Ergebnisliste_Bezirksbewerb_2017

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“47″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“Starte Slideshow“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

1. & 3. Platz beim Abschnittsnassbewerb 2017 in Oberlangkampfen

Am 30.6.2017 fand in Oberlangkampfen der diesjährige Abschnittsbewerb statt.
2 Gruppen unserer Wehr nahmen an diesem Bewerb teil.
Bei nicht all zu guten Wetterverhältnissen konnte sich „SCHWOICH-1“ den Tagessieg mit einer Angriffszeit von 67,67 holen.
„SCHWOICH-2“ (Preis-Leistungs-Sieger) holte sich den 3. Platz und verpasste mit nur 1sec den 2. Platz!

Ergebebnis_Abschnittsbewerb_2017

Übung „Lustige Klause“

Am Donnerstag, den 27.7.2017 fand eine Gemeinschaftsübung der 1. und 4. Gruppe statt.
Als Übungsobjekt stand und das alte Gebäude der „Lustigen Klause“ im Lechner-Areal zur Verfügung, welches in den nächsten Tagen abgerissen wird.

Übungsannahme: Dachstuhlbrand, unbekannte Anzahl an vermissten Personen!

Bei der Ankunft der Fahrzeuge konnte der Einsatzleiter eine Person ausmachen, der ihm mitteilte dass sich 2 seiner Freunde in dem Gebäude befinden.
Ein Atemschutztrupp begann somit gleich mit der Personensuche und konnte die erste Person bereits kurz darauf aus dem Keller retten. Der 2. Trupp begann zugleich mit dem Öffnen des Daches, um so an den Brandherd zu gelangen.
Die 2. Person wurde dann kurz darauf im 1. Stock des Gebäudes gefunden.
Aufgrund des Umstandes, dass das Gebäude am Montag abgerissen wird, konnten wir sonst auch noch einige Techniken beüben.

Vielen Dank an die Fa. SPZ und Zierl Marco für die zur Verfügung Stellung des Objektes!

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“46″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“Starte Slideshow“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

119. Jahreshauptversammlung der FF Schwoich

Am Freitag, den 03. März 2017 fand die 119. Jahreshauptversammlung statt.

1. Eröffnung und Begrüßung
Um 19.30 Uhr eröffnete Kommandant Peter Payr die Jahreshauptversammlung beim Gasthof Neuwirt.
Er konnte unseren Bürgermeister Josef Dillersberger, den Bezirksfeuerwehrkommandantstellvertreter  Erwin Acherer, den Gemeindevorstand Martin Gschwentner, von der Presse Hermann Nageler und 80 Mann unserer Wehr begrüßen.
2. In einer stillen Minute gedachte man den verstorbenen Mitgliedern.
3. Schriftführer Gerhard Lengauer-Stockner verlas den umfangreichen Tätigkeitsbericht des letzten Jahres und Kommandant Payr berichtete über Einsätze und Übungen. 
4. Kassier Bernhard Gratz verlas den Kassabericht, die Richtigkeit der Kasse wurde durch die beiden Kasseprüfer Heini Ellmerer und Gottfried Steinbacher bestätigt.

5. Beförderungen und Ehrungen
Zum Oberfeuerwehrmann wurden Hannes Exenberger, Josef Exenberger, Lukas Exenberger, Dominic Faistenauer, Alexander Steinbacher, Martin Strasser, Sebastian Thaler, Daniel Tischler und Andreas Zierl befördert.
Zum Hauptfeuerwehrmann wurden Harald Bichler und Hannes Exenberger (Ried) befördert und zum Oberlöschmeister wurden Martin Gratz, Markus Strasser und Hannes Tischler befördert

Für 25Jahre Tätigkeit im Feuerwehr und Rettungswesen wurden
Thomas Bichler, Franz Egerbacher, Gerhard Lengauer-Stockner und Markus Thaler geehrt.
Bei der Ehrung für 40 Jahre im Dienst der Feuerwehr waren noch Anton Prosch, Helmut Schwaighofer und Klaus Thaler dabei.

7. Ansprachen der Ehrengäste
Bürgermeister Sepp Dillersberger und Bezirkskommandantstellvertreter Erwin Acherer dankten unserer Wehr für die Arbeit im vergangenen Jahr. 
8. Allfälliges
Kommandant Payr gab im Punkt „Allfälliges“ noch Termine für das heurige Jahr bekannt und Kommandantstellvertreter Martin Steinbacher dankte dem Kommandanten für seine zeitaufwendige und gewissenhafte Arbeit. Um 21.20 Uhr wurde die 119. Jahreshauptversammlung mit dem Gruß GUT HEIL! beschlossen.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“40″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“Starte Slideshow“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Die Freiwillige Feuerwehr Schwoich

wünscht allen einen ruhigen Jahreswechsel und ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes Jahr 2017!
Damit auch alle Florianijünger entspannt ins Jahr 2017 wechseln können ersuchen wir höflichst die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Kufstein zu beachten.
Es gibt heuer kein generelles Feuerwerksverbot, jedoch in Waldgebieten und Gefährdungsbereichen ist das Zünden von Feuerwerkskörpern und das rauchen verboten.
Vielen Dank im Voraus
Die Kameraden der FF Schwoich

 

Schöne Weihnachten!

Fröhliche, erholsame aber vor allem unfallfreie Weihnachtsfeiertage wünscht Euch allen die Freiwillige Feuerwehr Schwoich.

Damit das Fest auch unfallfrei vorübergeht hier ein paar Tipps:

Brandgefahren in der Advent- und Weihnachtszeit


Was wäre Weihnachten ohne einen schönen Adventkranz, bei dem die Kerzen romantisch aufflackern? Wenn es draußen kalt und dunkel ist, erfreut sich auch der Tischkamin immer größer werdender Beliebtheit. Doch man sollte immer einige Tipps beachten, damit das besinnliche Weihnachtsfest nicht in einem Flammeninferno endet.
Diese ÖZSV-Tipps sollten Sie unbedingt beachten:
Die unterschätze Gefahr

Unterschätzen Sie niemals die Gefahren von brennenden Kerzen und lassen Sie diese nie unbeaufsichtigt

Vorbereitet sein
Stellen Sie einen Eimer Wasser oder Sand in die Nähe der Kerzen, um im Ernstfall reagieren zu können. Jedes Familienmitglied sollte außerdem wissen, wo sich der Feuerlöscher oder eine Löschdecke befindet

Die Notrufnummern
Die Notrufnummern sollte man jedoch nicht nur zu Weihnachten kennen! Diese können im Ernstfall Leben retten!

122 Feuerwehr

133 Polizei

144 Rettung

Die 4 W´s sind bei jedem Notruf mitzuteilen:
WO ist etwas passiert?

WAS ist passiert?

WIE VIELE Verletzte gibt es?

WER ruft an? Warten auf Rückfragen

Der Christbaum
Kaufen Sie Ihren Christbaum erst kurz vor dem Weihnachtsfest und stellen Sie ihn in ein, mit Wasser gefülltes, Gefäß. Nach Möglichkeit den Christbaum bis zum Fest im Freien aufbewahren.

Die Kerzen
Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt, insbesondere dann nicht, wenn sich Kinder oder Tiere im Haus oder in der Wohnung befinden. Lassen Sie Kerzen nie zu weit abbrennen.

Die Fluchtwege
Jedes Familienmitglied sollte wissen, wo sich die Fluchtwege befinden, damit keine Panik aufkommt. Benützen Sie im Brandfall keine Aufzüge!

Trockene Zweige
Egal, ob am Adventkranz oder dem Christbaum, trockene Zweige sind immer eine große Gefahr. Es sollten in der Nähe keine Kerzen angezündet werden.

Der richtige Untersatz
Legen Sie keine Servietten oder sonstige leicht brennbare Untersätze unter die Kerzen oder Gestecke. Diese können sich sehr leicht entzünden.

Der entsprechende Sicherheitsabstand
Die Kerzen sollten mit großem Sicherheitsabstand zu leicht brennbaren Materialen, wie etwa Vorhängen, Dekorationen und Ähnlichem aufgestellt werden.

Dekorationsspray
Verwenden Sie Spraydosen nie in Räumen mit offenem Feuer (Kerzen, Feuerzeug, Zigaretten, Gasbrenner). Die Treibgase in den Spraydosen sind leicht entzündlich. Lüften Sie die Räume nach dem Sprühen immer gut.

Kinder
Kinder interessieren sich besonders für Feuer, daher sollten Sie auf die Aufbewahrung von Zündhölzern und Feuerzeugen achten. Lassen Sie Ihr Kind niemals mit brennenden Kerzen alleine, da eine Verbrennungsgefahr besteht.

Wenn es doch ernst wird:
Versuchen Sie nach Möglichkeit das Feuer selbst zu löschen
Gehen Sie kein Risiko ein! Sollte Sie das Feuer nicht mehr löschen können – verlassen Sie umgehend die Wohnung
Rufen Sie unverzüglich die Feuerwehr (122) an
Wenn möglich, schließen Sie noch Fenster und Türen zum Brandraum, damit die Frischluftzufuhr unterbrochen wird
Warnen Sie Ihre Nachbarn
Bringen Sie sich in Sicherheit und achten Sie dabei auf Kinder und ältere Menschen
Warten Sie auf die Einsatzkräfte und weisen Sie die Retter ein

Quelle: www.siz.cc

Kaminbrand

Am Samstag, dem 17. Dezember wurden wir um 22.20 zu einem Kaminbrand in einem Bauernhaus alarmiert.
Aufgrund der Lage wurde Sirenenalarm ausgelöst.Die Drehleiter und der Tank Kufstein wurden ebenfalls mitalarmiert.

Nach der Kontrolle mittels Wärmebildkamera und dem kontrollierten ausbrennen konnten wir gegen 23 Uhr wieder ins Gerätehaus einrücken.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“29″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“Starte Slideshow“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]